Investieren in seltene Metalle

Die derzeitigen Entwicklungen an den Finanzmärkten, mit Ihren nicht vorhersehbaren Auswirkungen auf die Kaufkraft unseres Geldvermögens regt zum Nachdenken an. Wir alle leben in einem aufgeblähten Finanzsystem, das in keinem Verhältnis mehr zu den echten Werten steht. Extreme Spekulationen, Gier und die Jagd nach einer noch höheren Rendite bestimmen die Entwicklung in den meisten Anlageklassen. Die meisten Anlageklassen sind hoch spekulativ und nicht mit realen Werten abgesichert. Nicht ohne Grund schützte in der Geschichte nur die Investition in echte Sachwerte vor Inflation, Währungsverlust und Staatsbankrott.

Knappes Angebot - Steigende Nachfrage

Das Angebot der begehrten seltenen Metalle sinkt zunehmend, denn in der Vergangenheit wurde es versäumt neue Produktionsstätten zu erschließen. Für eine weitere Verknappung sorgt die ungleiche Verteilung der Rohstoffvorkommen auf unserer Erde. Der Abbau findet in nur wenigen Staaten statt. Der Großteil der Metalle kommt aus China. Rund 80% der seltenen Metalle und 97% der seltenen Erden werden dort gefördert. Der Bedarf wird durch die steigende Weltbevölkerung und das enorme Wachstum aufsteigender Nationen wie Brasilien, Russland, Indien und China (BRIC-Staaten) in den kommenden Jahren weiter rasant zunehmen. Denn wie bei uns, möchten die Menschen in den genannten Ländern auch gerne einen Computer, ein Handy oder einen Flachbildschirm besitzen. So wird Indium zum Beispiel für die Herstellung von Flachbildschirmen benötigt. Kein moderner Computerchip kommt ohne Hafnium aus. Die Stromversorgung von Satelliten wird mit Gallium gesichert. Doch die Ressourcen schmelzen täglich. Denn: seltene Metalle werden oft unwiederbringlich in den Konsumgütern und High Tech Produkten verbaut und ein Recycling ist auf noch lange Sicht unrentabel.

Die Zeit ist reif

Die Menschheitsgeschichte hat gezeigt, dass Eigentum von physischen Metallen seit Generationen die Menschen zu Wohlstand und Sicherheit geführt hat. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Die aktuelle Situation an den Finanzmärkten zeigt deutlich, dass physisches Eigentum von echten Sachwerten, wie z. B. Metallen, eine höhere Sicherheit bietet als ein geldwertes Zertifikat. Nur das Gesetz von Angebot und Nachfrage bestimmt den Marktpreis. Sie erhalten nur Rohstoffe in höchster Reinheit und Qualität, welche von den Schlüsselindustrien sofort problemlos weiterverarbeitet werden können.

Die Lösung heißt: Metallwertdepot

Sie haben die Möglichkeit diese seltenen und unverzichtbaren Metalle in Form eines Standard-Baskets (vier Edelmetalle sowie Gallium, Rhenium und Germanium) oder als einen vollkommen individuellen Basket aus maximal 10 Metallen zu erwerben, Die Metalle können innerhalb des Depots, vergleichar einem Wertpapierdepot,  jederzeit getauscht, aufgestockt oder verkauft werden.

Ihre Vorteile:

  • Sie werden zu 100% Eigentümer der Metalle
  • Metalle sind sichere Sachwertanlagen
  • keine feste Laufzeit oder Vertragsbindung
  • Alle Wertgewinne sind derzeit nach einem Jahr steuerfrei
  • Frei von Börsenspekulationen
  • Die Metalle lagern physisch in zwei Hochsicherheitstresoranlagen
  • Keine Errichtungsgebühr
  • günstige Marktpreise durch Einkaufsvorteie